Ausblick auf 2020 – Fünf Jahre keepmydesktop

Fünf Jahre sind es bereits! Seit 2014 schreibe ich auf WordPress – und seit einiger Zeit auch direkt unter keepmydesktop.blog. Gleichzeitig habe ich inzwischen schon über 100 Beiträge verfasst, hätte ich mir zu dieser Zeit nicht vorstellen können. Für mich ein Grund zur Freude, die ich mit euch teilen möchte.

Als kleines Dankeschön für meine Leser verschenke ich heute fünf Steam-Keys für den spaßigen Indie-Stadtbau-Simulator TheoTown, welchen es seit einiger Zeit nun neben Android und iOS auch für den PC zu haben gibt. Ganz in klassischer SimCity Manier baut ihr dort euer eigenes Städtchen, plant Verkehrsknoten und rettet die Einwohner vor Katastrophen. Unterstrichen wird das Ganze durch passend isometrische Spielgrafik. Sichert euch hier einen Key:

Bitte habt Verständnis dafür, dass pro Person und Account nur eine Lizenz vorgesehen ist. Das Angebot ist unverbindlich. Vielen Dank an BlueFlower UG für das Sponsoren der Spielkopien!

Was war, was kommt

Die vergangenen Monate konnte ich ein Großteil dessen veröffentlichen, was ich mir vorgenommen hatte. Auch wenn die Summe vielleicht etwas kleiner ausgefallen ist, wie zu Beginn des Jahres angekündigt und ich die Entwicklung meines kleinen Desktop-Tools vorerst pausiert habe (aus verschiedenen Gründen), habe ich endlich die Themenübersicht für diesen Blog fertiggestellt, welche das Recherchieren übersichtlicher gestaltet. Wie man Windows 10 in der VirtualBox Maschine installiert, habe ich Schritt-für-Schritt erläutert, aber auch, wie man seinen Desktop wie damals bei Windows 7 aussehen lassen kann. Auf einiges Interesse ist auch das Undervolting aus der Beitragsserie über die Modifikation meiner ASUS Strix Vega 64 Grafikkarte gestoßen.

Das neue Jahr ist in mehrerer Hinsicht bedeutend für die kommende Themenausrichtung meines Blogs. Zum Einen endet der offizielle Support für Windows 7 nun im Januar 2020, es ist die nächste große „Zäsur“ im Windows-Ökosystem seit dem Ende von Windows XP im April 2014. Zum Jahreswechsel 2019 hat Windows 10 bei den Marktanteilen zwar seinen Vor-Vorgänger offiziell überholt [1], damit ist Windows 7 aber noch lange nicht vom Tisch. Passend dazu habe ich noch einige Beiträge geplant.

Schwerpunkt soll unter anderem die weitere Handhabe von Windows 7 nach dem Supportende, sowie der Umstieg auf Windows 10 sein (denn nicht jeder möchte vielleicht gleich wechseln). Den ersten Teil dazu, wie man eine Datensicherung machen kann, habe ich bereits veröffentlicht.

Zum Anderen erscheint Ende April 2020 mit Ubuntu 20.04 LTS endlich der nächste stabile Langzeit-Release der bekannten Linuxdistribution mit Kernel 5.4 oder 5.5. Es ist bereits einige Jahre her dass ich – zudem damals auf einer komplett anderen Hardware – Linux auf meinem Desktop PC als produktives Betriebssystem genutzt habe.

Kommt für mich und meinen PC nach dem Supportende von Windows 7 vielleicht auch Linux in Frage? Worauf muss ich achten? Wie funktioniert das in der Praxis?

Windows 10 darf man angesichts der vergangenen Update-Debakel und der Datenschutzbedenken auf jeden Fall mit Skepsis betrachten. Das „Jahr des Linux-Desktops“ bleibt meiner Meinung nach zwar weiterhin eine Utopie, da die Hardware-Unterstützung von Linux aber besser denn je und z.B. mit Valve’s Proton Software Gaming unter Linux so einfach wie noch nie ist, möchte ich dem Betriebssystem noch einmal eine Chance geben und auf meinem Computer testen.

Zugegeben, Linux kann mit seinen unzähligen Distributionen und Variationen verwirrend sein. Wie soll man sich da entscheiden können? Mich stört allerdings am meisten, dass ein Großteil der Ankündigungen hierzu sich auf das Präsentieren der jeweiligen Desktopoberfläche sowie den Einstellungsmöglichkeiten zu beschränken scheinen. Daraus kann ich nur unzureichend schließen, ob die jeweilige Distribution für mich in Frage kommt.

Ich plane, die Beitragsserie als „Linux-Tagebuch“ zu führen, bei dem ich versuche, mich in mehreren Etappen durch die Installation und Nutzung von Linux (wahrscheinlich Ubuntu) auf meinem PC zu wälzen. Ich möchte von meiner Erfahrung dabei berichten und Hürden aufzeigen. Und zu guter letzt habe ich noch einige Beiträge zum Thema PC Hardware sowie zu der „Alte Spiele neuer Rechner“ Serie in Vorbereitung, welche ich in den kommenden Monaten noch veröffentlichen möchte!

Diesen Blog unterstützen

Als privater Hobby-Blog bin ich auf keine Werbeeinnahmen angewiesen, sondern kann „redaktionell unabhängig“, nach eigenen persönlichen Ressourcen an Inhalten arbeiten.

Wenn euch mein Blog gefällt oder vielleicht sogar geholfen hat, freue ich mich, wenn ihr diese Seite an andere Menschen weiterempfehlt, im Social Media teilt oder vielleicht sogar einen Kommentar zu den Beiträgen hinterlasst, was euch besonders gefallen hat (oder auch nicht). Ich bin auch offen für Themen-Vorschläge, welche euch interessieren würden.

Ich habe zwischenzeitlich die E-Mail-Abonnement-Funktion wieder aktiviert. Tragt euch doch ein, um neue Beiträge künftig direkt per E-Mail zu erhalten und nichts zu verpassen! (Datenschutzerklärung)

In diesem Sinne wünsche ich euch einen gelungenen Start ins neue Jahr 2020 🙂

Blog-Update: Themenübersicht und mehr

Liebe LeserInnen meines Blogs,

Heute habe ich endlich einige lang geplante Änderungen an den Seiten meines Blogs veröffentlicht, damit keepmydesktop noch besser aussieht!

Neu! Bisher haben sich neue Blogbeiträge und Artikel wie in einem Newsfeed der Reihe nach auf der Startseite angeordnet, nun gibt es zusätzlich eine Themenübersicht, mit der die Seiteninhalte von keepmydesktop gemütlich durchstöbert werden können. Meine Lieblingsbeiträge habe ich besonders hervorgehoben.

Ich habe zudem das Design des keepmydesktop Seitenlogos überarbeitet und verschiedene Grafiken auf den Blogseiten neu erstellt, um den Stil zu vereinheitlichen und die Inhalte visuell aufzuwerten.

In der Programmübersicht findet sich ein Verzeichnis mit Software, welche ich in meinen Beiträgen beschrieben oder empfohlen habe. Diese Liste habe ich wieder einmal aktualisiert und mit einer HTML-Tabelle nun übersichtlicher dargestellt.

Schon wieder Halbzeit, wie schnell doch die Zeit vergeht… In meiner Ankündigung zum Jahresbeginn 2019 habe ich mir ja einiges vorgenommen, vieles auch schon umgesetzt. In den letzten Wochen habe ich sehr viel Zeit in den Aufbau meiner neuen Hardware investiert und mich auch dazu entschieden, zu diesem Thema einige Beiträge zu schreiben, da ich dabei neue Erkenntnisse und Inspirationen für Beiträge gewonnen habe. Das in der Ankündigung von mir geteaserte Systemtool, welches sich noch in Entwicklung befindet, habe ich nun erst einmal zurückgestellt, weil es mir im Moment einfach an Zeit zur Weiterentwicklung fehlt. Mir ist es wichtiger, regelmäßig Beiträge zu veröffentlichen, außerdem bin ich mit der Qualität der Software noch nicht zufrieden. Ich werde euch aber über Fortschritte auf dem laufenden halten!

Viel Spass beim Surfen und Grüße, Cedric

Rückblick und Themen für 2019

Es ist ein weiteres Jahr vergangen und inzwischen blogge ich seit vier Jahren auf dieser WordPress-Seite – mit Freude und Ausdauer rund ums Thema Computer, Software und Betriebssystem. Zeit für ein kleines Résumé!

Eine kleine Besucherstatistik
  • Ich habe 2018 im Schnitt alle zwei Wochen einen Blogbeitrag veröffentlicht und damit deutlich mehr geschrieben als ich geplant hatte.
  • Auch in diesem Jahr konnte ich erneut eine deutliche Zunahme der Zugriffszahlen auf den Blog verzeichnen (mithilfe der integrierten WordPress-Statistik). So habe ich im Jahr 2018 insgesamt rund 21000 Seitenaufrufe verzeichnet, also fast doppelt so viele Aufrufe als im Jahr zuvor.

Dass meine Blogbeiträge weiterhin auf wachsendes Interesse stoßen, hat mich sehr gefreut und motiviert mich auch weiterhin regelmäßig neue Artikel zu veröffentlichen. An dieser Stelle möchte ich auch ausdrücklich allen Lesern für die Aufmerksamkeit und den Besuch danken! 🙂

„Best of“ der Beiträge aus dem vergangenen Jahr

Hier seien beispielhaft einige Beiträge aus 2018 genannt, die auf besonderes Interesse bei meinen Seitenbesuchern gestoßen sind oder die von mir besonders aufmerksam behandelt wurden.

Was ist geplant für 2019?

Nachdem im letzten Jahr einige große Beiträge dabei waren, habe ich mir überlegt, zwischendurch auch einfach mal wieder mehr kurze und prägnante Tipps zu veröffentlichen. Ich habe gemerkt, dass diese doch sehr viel Zeit in Anspruch genommen haben (Zu meiner Blog-Mentalität und meinen persönlichen Standards siehe diesen Kommentar!) .

Schwerpunktmäßig geht’s erst einmal weiter wie bisher. Allerdings möchte ich dieses Jahr versuchen, wieder mehr praktische Beiträge zum eigentlichen Themenkern, dem Windows-Desktop zu veröffentlichen. Besonders möchte ich dabei Windows 10 mehr Aufmerksamkeit schenken, dass ja auch in Zukunft von steigendem Interesse sein wird.

Ich habe eine Reihe von Beitragsserien fortgeführt oder neu gestartet wie zum Beispiel Windows in VirtualBox oder „Alte Spiele neuer Rechner“, welche ich gerne weiter fortsetzen möchte.

Außerdem schreibe ich gerade, wenn sich die Zeit dazu bietet, etwas an einem kleinen Windows-Programm in Verbindung zu den Themen meines Blogs. Genauer gesagt ist es ein Programm, welches für erfahrenere Windows-Nutzer und Bastler den Zugriff auf unnötigerweise versteckte Windows-Einstellungen erleichtern soll und eine praktische Tricks automatisiert! Die Idee dazu ist mir spontan gekommen und ist gleichzeitig auch eine nette Übung für meine Hobby-Programmierkenntnisse. Die Arbeit daran schreitet langsam voran, je nach Lust und Laune. Ich plane, bereits in diesem Frühjahr eine erste Version hier zum Download auf dem Blog zu veröffentlichen, insofern ich meine inhaltlichen Ziele erreiche und das Ergebnis meinen qualitativen Anforderungen entspricht.

Neben kleineren Beiträgen und Themenschwerpunkten habe ich einige „Dauerbrenner“ im Beitrags-Repertoire, die im Grunde genommen nicht so schnell an Aktualität verlieren. Bisher ist mein Blog-Design wie ein News-Feed aufgebaut. Das soll sich dieses Jahr etwas ändern, eine Themen-Übersichtsseite soll bei der Navigation und dem Finden von Beiträgen helfen.

Wie kann ich keepmydesktop.blog unterstützen?

Als privater Hobby-Blog bin ich auf keine Werbeeinnahmen o.Ä. angewiesen, sondern kann „redaktionell unabhängig“, nach eigenen persönlichen Ressourcen an Inhalten arbeiten.

Wenn euch mein Blog gefällt oder vielleicht sogar geholfen hat, freue ich mich, wenn ihr diese Seite an andere Menschen weiterempfehlt, im Social Media teilt oder vielleicht sogar einen Kommentar zu den Beiträgen hinterlasst, was euch besonders gefallen hat (oder auch nicht). Ich bin auch offen für Themen-Vorschläge, welche euch interessieren würden.

Ich habe zwischenzeitlich die E-Mail-Abonnement-Funktion wieder aktiviert. Tragt euch doch ein, um neue Beiträge künftig direkt per E-Mail zu erhalten und nichts zu verpassen! (Datenschutzerklärung)

In diesem Sinne wünsche ich euch einen guten Start ins neue Jahr 🙂

keepmydesktop.blog und die DSGVO (GDPR)

Datenschutz auf keepmydesktop

… In den letzten Wochen wurde im Netz heiss diskutiert, da seit dem 25. Mai 2018 die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) – auf Basis der neuen EU-Regelung GDPR – gilt. Das neue Gesetz regelt zum ersten Mal europaweit einheitlich den transparenten Umgang und Schutz von personenbezogenen Daten im Internet und gibt strengere Vorgaben zu dessen Handhabung. Also erst einmal eine super Sache für Verbraucher. Aber: Auch wenn sich die neuen Vorgaben primär an große Unternehmen und Internetpräsenzen zu richten scheinen, sind alle Content-Anbieter im Internet betroffen.

 

Die Sache mit WordPress.com

wp_privacy

Offizieller WP-News-Blog zum Thema.

Als dann heiße.de vor kurzem die erste Nachricht von Abmahnbriefen veröffentlicht hat, habe ich mir auch zunehmend Gedanken gemacht, wie es denn mit meinem WordPress-Blog aussieht. Und dieses Thema scheint bei vielen Bloggern für besorgte Gesichter zu sorgen – manche haben ihren Blog sogar abschalten lassen. Das Problem liegt zum einen darin, dass der Anbieter WordPress.com (Automattic Inc.) bisher sehr zurückhaltend mit Informationen zur DSGVO-Konformität seines Blog-Angebotes reagiert hat.

 

Viele von uns nutzen sicher auch den Dienst WordPress.com, weil sie sich lediglich um den Inhalt (Content) des Blogs kümmern – und die ganze Server-Software-Wartung bereit gestellt bekommen wollen. Das hat allerdings den großen Nachteil, dass einige technische Anforerungen, die laut DSGVO umgesetzt werden sollen, nur zum Teil oder gar nicht über das WP Admin Board konfigurierbar sind. Viele Tipps, die sich jetzt schon im Internet zur datenschutzkonformen Umsetzung eines WordPress-Blogs finden, beziehen sich nämlich auf selbstgehostete Blogsoftware, die sich vollumfänglich konfigurieren lässt. Und wie soll man denn eine eigene Datenschutzerklärung zu seinem Blog abgeben, wenn man gar keine Kontrolle oder Einsicht über die gesammelten Daten hat! Zum anderen stellt man sich überhaupt die Frage, ob das Gesetz wirklich in seinem vollen Umfang für Blog-Nutzer wie mich gilt, letzten endlich ist es ja nur ein Hobby-Blog ohne kommerziellen Absichten (Ich schalte keine Werbung).

Zumindest zu letzterem findet sich eine wage Formulierung in der DSGVO selbst. Siehe dazu den Art. 2 DSGVO, Erwägungsgrund 18:

(18) Diese Verordnung gilt nicht für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die von einer natürlichen Person zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten und somit ohne Bezug zu einer beruflichen oder wirtschaftlichen Tätigkeit vorgenommen wird. Als persönliche oder familiäre Tätigkeiten könnte auch das Führen eines Schriftverkehrs oder von Anschriftenverzeichnissen oder die Nutzung sozialer Netze und Online-Tätigkeiten im Rahmen solcher Tätigkeiten gelten. Diese Verordnung gilt jedoch für die Verantwortlichen oder Auftragsverarbeiter, die die Instrumente für die Verarbeitung personenbezogener Daten für solche persönlichen oder familiären Tätigkeiten bereitstellen.

Dieser Absatz lässt sich meiner Meinung nach so auslegen, dass bei einem nichtkommerziellen Hobbyblog primär der „Instrumentenbereitsteller“, also WordPress.com (Automattic Inc.) in der Verantwortung ist, die entsprechenden Auflagen umzusetzen bzw. dem Nutzer zu ermöglichen. Deswegen scheint es auch am sinnigsten, auf die von Automattic Inc. für WordPress.com Besucher veröffentlichten Datenschutzhinweise und Cookierichtlinien zu verweisen. Nichts desto trotz scheint die Sache noch sehr unklar zu sein und erst die Zeit wird zeigen, inwiefern Blogs dieser Art betroffen sind. Bleibt zu hoffen, dass

„Bevor sich Datenschutzbehörden mit zigtausenden WordPress.com-Seitenbetreibern herumschlagen, werden sie sich Automattic vorknöpfen.“ – hermsen.info

Der Datenschutz für Besucher dieses Blogs ist mir ein wichtiges Anliegen. Deshalb habe ich bereits einige Änderungen an diesem Blog vorgenommen sowie das Impressum aktualisiert, um die Datenschutz-Neuerungen möglichst gesetzeskonform umzusetzen. Sobald weitere Details bzw. Funktionen über WordPress.com verfügbar sind, werde ich die Informationen entsprechend aktualisieren.

  • Aktualisierte Datenschutzhinweise im Impressum, bei der Kontaktformular- und Kommentarfunktion
  • Der Cookie-Banner wird immer eingeblendet
  • Google Analytics ist und war bisher auch nicht aktiv. Es wird keine Werbung eingeblendet.
  • Die Social-Media Teilen-Buttons sowie die Möglichkeit zum E-Mail Abonnement wurden vorsorglich deaktiviert, bisher es klare Antworten gibt.

kmd_ssl

Die Verbindung zu keepmydesktop.blog ist SSL verschlüsselt.

Weiterführende Informationen zum Thema

Informationen von Rechtsanwaltskanzlei Dr. Schwenke

Community-Informationen zum Thema DSGVO

Offizieller WordPress.com Datenschutz-Blog (Englisch)

welt.de Wirtschaft (06.06.2018): Politik will DSGVO-Abmahnungen schnell stoppen

Über Tipps und Hinweise, besonders von erfahrenen WordPress-Nutzern, bin ich dankbar!

 

 

Blog-Beiträge und Themen für 2018

Die Entstehung von keepmydesktop.blog auf WordPress, meinem ersten Blog, liegt inzwischen schon drei Jahre zurück. 61 Beiträge habe ich (in unregelmäßigen Abständen) seither veröffentlicht. Rückblickend finde ich es toll und richtig, dass ich dieses Projekt umgesetzt habe. Ich hoffe, dass ich mit den Tipps und Anleitung dem ein oder anderen Ratsuchenden helfen konnte. Auch schlage ich selber gelegentlich hier nach, wenn mir etwas nicht mehr einfällt, oder ich zum dutzendsten Mal das gleiche Probleme angehe…logo1white_aniversary

In diesem Jahr habe ich wieder einige Beiträge geplant, denn der Blog soll weiter an Beiträgen wachsen.

„Mit diesem wahnsinnigen Trick startet Ihr Rechner dreimal so schnell!“

clickbait1Mir stoßen die vielen „Click-Baits“, die ich im letzten Jahr bei verschiedenen namenhaften PC-Magazinen online gesehen habe, sauer auf. Zum Einen steckt meist nichts dahinter und zum Anderen ist es klar, dass hier nur auf Klicks, Views und damit auf Werbeeinnahmen abgezielt wird. Unter diesem Druck stehe ich glücklicherweise nicht.  In diesem Hobby-Blog möchte ich von Zeit zu Zeit selbst gesammelte Erfahrungen, Tipps, Tricks und Anleitung rund um den Heim-PC festhalten, damit andere davon profitieren können. Ich habe mir vorgenommen, mir für die einzelnen Beiträge genügend Zeit zu nehmen, um meine qualitativen Ansprüche zu erfüllen. Das Niveau der Beiträge soll sich wieder sowohl an Einsteiger als auch an PC-Enthusiasten richten.

Was euch erwartet

triedonoffEines meiner größeren Projekte des letzten Jahres war die neue Blogseite „Ratgeber Fehlerdiagnose“, welche verschiedene Lösungsansätze und Vorgehensweisen beschreibt, wie man einen Fehler auf einem Windows -PC identifiziert. Hier möchte ich Stück für Stück noch weitere Beiträge dazu ergänzen und auch Lösungsschritte zu den genannten Problemen festhalten, die bisher noch größtenteils fehlen. Ich möchte die Lesern so ermutigen, durch die Anleitungen ihre PC-Probleme selber anzugehen, erkennen und zu lösen.

Die meisten Beiträge dieses Jahr werden sich auf Windows 10 und Windows 7 konzentrieren, aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Im Januar 2015 habe ich zuletzt die gängigen kostenlosen Virenscanner einem Funktionstest unterzogen und in einer Tabelle verglichen, da unabhängig von den meist guten Erkennungsraten im Werbe-Dschungel oft fehlende Funktionen oder Useability außen vor gelassen werden. Hier möchte ich dieses Jahr noch einmal ein Auge darauf werfen. Außerdem arbeite ich gerade an einem mehrteiligen Beitrag über das Aufräumen und Beschleunigen von Windows. Der Frühjahrsputz steht an!

Wenn ihr an künftigen Beiträgen interessiert seid, oder öfters hier seit, tragt euch doch als Mail-Follower in der Seitenleiste ein oder folgt mir auf WordPress. Ich freue mich! 🙂 –>

Blog-Rollup: Es ist Zeit für ein Update!

Mein Blog besteht mittlerweile schon seit fast zwei Jahren. Und es geht weiter. In diesem Frühlingsupdate habe ich an einigen Dingen gearbeitet, um den Blog auch weiterhin interessant zu halten.

logo_bluescreenNEU: Ratgeber Fehlerdiagnose

Ursprünglich als einzelnen Beitrag geplant, dann aber aufgrund des Umfangs doch als eigene Unterseite im Blog eingeführt. Hier findet ihr interessante und wichtige Tipps, wenn der Rechner Probleme macht oder Windows abstürzt. Der Ratgeber richtet sich eher an Menschen mit weniger Erfahrung, aber natürlich auch an alle, die einen Tipp brauchen!

Jetzt unter keepmydesktop.blog erreichbar! Werbefrei!

Ich habe den WordPress-Tarif geändert und der Blog ist jetzt unter einer neuen, kürzeren Adresse erreichbar. Außerdem wird nun keine WordPress-Werbung mehr eingeblendet. Des weiteren:

  • Ich habe das Seitenlayout etwas verändert
  • Das Programmarchiv wurde aktualisiert, um weitere Informationen ergänzt und befindet sich jetzt auf dem aktuellen Stand
  • Der Inhalt der Seiten „Impressum“ und „Über“ wurde aktualisiert und um Informationen ergänzt

 

Das sind einige interessante Beiträge der letzten Monate…

Windows 95 in Virtual Box einrichten | Windows XP absichern | kostenlose Brenntools im Blick | Aktuelle Tweaks zu Windows 10

Wenn euch mein Blog gefällt oder ihr über neue Artikel bequem per E-Mail informiert werden wollt, unterstützt ihr mich, indem ihr meinen Blog abonniert!