FFS Update: Jetzt mit Hintergrund-Daemon und Profilen

Vor beinahe einem Jahr habe ich über FreeFileSync (FFS) berichtet, einem praktischen OpenSource-Tool zum Sichern und Synchronisieren von Daten.

Seither ist einige Zeit vergangen und das Programme wurde mit mehreren Updates versorgt (aktuell Version 7.5). So wurde unter anderem die Unterstützung von externen Geräten wie Smartphones verbessert, aber die wohl augenscheinlichste Neuerung möchte ich hier kurz vorstellen:

ffs_update2FFS enthält nun einen Hintergrunddienst („Daemon“), mit dem eine automatisierte Echtzeitsynchronisation von Dateien möglich ist. Nach Installation des Programmes bzw. Updates (Adware abwählen!) findet sich der Dienst als separater Programmstarter „RealtimeSync“ im Startmenü. Dort können Sync-Regeln angelegt werden: Die ausgewählten Ordner werden in einem definierten Zeitabstand überwacht und bei Veränderungen wird eine Befehl ausgelöst (nämlich die Synchronisation per Kommandozeile bzw. Batch). Um ein individuelles Backup-Batch zu erstellen, muss man sich dann schon etwas intensiver mit den Kommandozeilenbefehlen von FFS auseinandersetzen. Das möchte ich hier nicht ausführen, aber bei Möglichkeit schreibe ich noch einen separaten Artikel dazu. Die Basics dazu könnt ihr allerdings in der beinhalteten Hilfedatei unter „Command Line Usage“ einsehen. Es ist auch möglich, einfach ein Profil (*.ffs_gui) als Vorlage zu verwenden (siehe unten), dann startet allerdings bei jeder Synchronisierung die Programmoberfläche:

C:\Program Files\FreeFileSync\FreeFileSync „C:\SyncProfil.ffs_gui“
Die Der Dienst RealtimeSync.exe muss dann noch in den Autostart aufgenommen werden (zum Beispiel so!).

ffs_updateDesweiteren kann man nun praktische Synchronisationsprofile erstellen. Dazu genügt es bereits, bei einem regulären Synchronisationsvorgang mit FFS nach dem Einrichten der Pfade und Filter diese als neues Profil anzulegen. Dann können beim nächsten Mal diese Einstellungen wieder verwendet werden. Die Profildatei (*.ffs_gui) lässt sich natürlich auch exportieren. Praktisch! 🙂

Offline Dateisynchronisation und -Backup mit FreeFileSync

In diesem Beirag möchte ich euch ein nützliches Programm für die Dateisynchronisation vorstellen: FreeFileSync, kurz FFS. Das Programm steht inzwischen in der Version 6.10 zur Verfügung und wird unter der GNU GPL 3.0 kostenfrei veröffentlicht. Es ermöglicht euch eine schnelle, einfache und übersichtliche Dateisynchronisation. Da ich das unbedachte außer-Hand-geben meiner Daten in Clouds oder andere Online-Speicher wie OneDrive oder Dropbox meide, ist es für mich ein hervorragendes Tool bei dem regelmäßigen Backup meiner Daten auf die externe Festplatte.

ffs

Das GUI gestaltet sich sehr übersichtlich und nicht überladen. Klares Highlight für mich ist, dass man verschiedene Ordner gleichzeitig synchronisieren kann. Es ist sowohl das beidseitige aktualisieren, als auch nur der „einseitige“ Datentransfer möglich (und mehr natürlich). Dabei helfen Filter, unnötige Dateien auszulassen, wie zum Beispiel die desktop.ini in den Bilderordnern und die Albencover.jpg im Musikordner. Der Kopiervorgang gestaltet sich übersichtlich, die aktuelle Übertragungsrate wird dargestellt und das Pausieren ist ebenfalls möglich.

Link zum Projekt: http://sourceforge.net/projects/freefilesync/


Die offiziellen Features:

  • Detect moved and renamed files and folders
  • Copy locked files (Volume Shadow Copy Service)
  • Detect conflicts and propagate deletions
  • Binary file comparison
  • Configure handling of Symbolic Links
  • Automate sync as a batch job
  • Process multiple folder pairs
  • Comprehensive and detailed error reporting
  • Copy NTFS extended attributes (compressed, encrypted, sparse)
  • Copy NTFS security permissions
  • Support long file paths with more than 260 characters Fail-safe file copy
  • Cross-platform: Windows, Linux, Mac OS X
  • Expand environment variables like %UserProfile%
  • Access variable drive letters by volume name (USB sticks)
  • Native 64-bit support Keep versions of deleted/updated files
  • Prevent disc space bottlenecks via optimal sync sequence Full Unicode support
  • Highly optimized runtime performance Include/exclude files via filter
  • FreeFileSync portable and local installation available
  • Handle daylight saving time changes on FAT/FAT32
  • Use macros %time%, %date%, et al. for recurring backups
  • Case-sensitive synchronization
  • Built-in locking: serialize multiple jobs running against the same network share